Bayrischer Wald 2008
Mühlenviertel

 

Bayrischer Wald

Bayrischer Wald 22.05. - 25.05. 2008

Andi, Annerose, Johannes, Jutta, Frank, Claudia, Wolfi, Maria,Uwe, Beate, Bodi, Christian, Jürgen, Christos, Elena, Doris, Hekl.

1.Tag Anfahrt nach Grafenau - 459 km

Bei trübem Wetter trafen wir uns morgens am Latschare. Auf unserem Weg über die Schwäbische Alb wurden wir durch den tief hängenden Nebel ordentlich nass und erst entlang der Donau nach Ingoldstadt trocknete die Strasse ab. Die Fahrt auf der B16 zog sich, aber mit 10 Motorrädern war es der schnellste Weg. Da wir schnell vorankamen nahmen wir ab Neustadt a.d.Donau Landstrassen um uns schon einmal an den kurvigen Bayrischen Wald zu gewöhnen. Unsere Unterkunft beim “Postwirt” war schnell gefunden und so konnten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

 

2. Tag 3-Länder-Tour 273 km

Zunächst ging es nach Neureichenau zu Motorrad-Denk wo wir kurz verweilten, dann immer entlang der Tschechischen Grenze nach Süden. Kurz hinter der österreichischen Grenze wurde erst einmal billig vollgetankt. Bei Haid ging es wieder nach Norden in die Tschechei. Dort wurden wir mit der üblichen Gartenzwergkolonie und weiteren typischen Touristenfallen begrüsst. Doch hier hielten wir nicht an , sondern fuhren auf direktem Weg weiter zum Lipno-Stausee. Hier wurde es wieder ruhig und wir konnten die Fahrt gelassen geniessen. Die Strasse vom Stausee nach Krumnau war dann alles andere als eben und so waren wir froh gegen Mittag die Motorräder in Kumnau parken zu können. Doch die Freude dauerte nur 100 Meter. Beim zurückschauen sah Frank das sich jemand an unseren Motorrädern zu schaffen machte und alles rannte schnell zurück. Die Polizisten hatten inzwischen schon die ersten Krallen angelegt und so kostete uns der kurze Besuch 500 Tschechische Irgendwas und das Mittagessen war verdorben. Sofort traten wir den Rückweg an und konnten erst in Deutschland den Tag wieder richtig geniessen. Entsprechend deftig wurde dann auch beim Abendessen zugeschlagen.

 

3.Tag Pullman City und grosser Arber

Morgens fuhren wir zunächst nach Pullman City. Die Hitze war fast unerträglich mit unseren Motorradklamotten, doch irgendwie haben wir den Rundgang geschafft. Ist auch kein Wunder, da ordentlich was geboten war. Nach dem abschliessenden Gruppenfoto fuhren wir dann auf undendlich kurvigen Strassen in Richtung Grosser Arber. Hier wurde es schon deutlich kühler und wir sehnten uns nach der Wärme des morgens. Trotzdem genossen wir am Motorradtreffpunkt Kaffe und Kuchen bzw. deftiges Mitttagessen. Auf dem Rückweg machten wir noch einmal Halt an einer grösseren Motorradausstellung ( inzwischen wieder schwitzend ), bevor wir uns wieder zur Schlemmerparty beim Postwirt begaben. Unendliche Lachsalven schallten Nachts noch lange durch das Örtchen Rosenau bevor der letzte Gag verklungen war.

 

4.Tag Heimfahrt

Irgendwann geht alles zu Ende, und so machten wir uns jetzt wieder auf den Weg nach Hause. Bis auf einige kurze Änderungen fuhren wir den selben Weg wie bei der Herfahrt zurück

Bilder

Impressum mob siteinfo Copyright 2013-2019© by mob